Kategorien & Angebote

MIG MAG Schweißgeräte

Schweißgeräte mit Metall-Inertgas (MIG) oder Metall-Aktivgas (MAG) werden zum Lichtbogenschweißen unter Schutzgas verwendet. MIG/MAG-Schweißgeräte zeichnen sich in der Anwendung auf vielfältige Weise aus.
37 Artikel gefunden
Sortieren

Das Funktionsprinzip des MIG/MAG-Schweißens

Sowohl das MIG-Schweißen, als auch das MAG-Schweißen bezeichnen Lichtbogenschweißverfahren unter Schutzgas. Werkstück und Schweißgerät werden an einen Stromkreis mit niedriger Spannung und hoher Stromstärke angeschlossen. Zum Schweißen wird dieser Stromkreis kurzgeschlossen, dadurch entstehen die zur Aufschmelzung nötigen Temperaturen. Beim MIG/MAG-Schweißen schmelzen die Elektroden, im Gegensatz zu zum Beispiel dem WIG-Schweißen, während des Schweißvorgangs ab und dienen so gleichzeitig als Schweißzusatz. Sie werden als endlose Drahtrollen verkauft und während des Schweißens permanent zugeführt. Die zentrale Besonderheit der beiden Schweißverfahren ist jedoch das Verwenden von Schutzgas. Dieses wird zusammen mit der Elektrode zugeführt und verdrängt die Luft in deren unmittelbarer Umgebung. So verhindert es effektiv eine schädliche Einflussnahme des Luftsauerstoffs auf das Schweißergebnis. Beim MIG-Schweißen werden inerte, das heißt reaktionsträge, Schutzgase verwendet, dazu zählen viele Edelgase oder Stickstoff. Sie nehmen am Schweißprozess nicht aktiv teil, verdrängen aber die Luft und schützen so die Schweißnaht während des Abkühlens vor Oxidation. MIG-Schweißen wird hauptsächlich zum Verschweißen von Nichteisenmetallen verwendet. Das Schutzgas beim MAG-Schweißen enthält im Gegensatz dazu Komponenten, die den Schweißprozess aktiv beeinflussen, zum Beispiel ein Gemisch aus Argon, Sauerstoff und Kohlendioxid. Durch die Reaktion mit der Schweißnaht können so beispielsweise der Schweißprozess gezielt kontrolliert oder die Eigenschaften des Ergebnisses zusätzlich eingestellt werden. MAG-Schweißen kommt bei der Verarbeitung von Stählen oder Aluminiumlegierungen zum Einsatz.

Das ist beim Kauf von MIG/MAG-Geräten zu beachten

MIG/MAG-Schweißgeräte gibt es in verschiedensten Ausführungen und technischen Ausstattungen. Beim Erwerb von Schweißgeräten ist daher von vorneherein darauf zu achten, das Gerät den jeweiligen Anforderungen entsprechend auszuwählen. Schweißgeräte für die Heimanwendung zeichnen sich in der Regel durch eine bedienerfreundliche Handhabung und kompaktes Design aus. Sie lassen sich bequem an das haushaltsübliche 230V-Stromnetz anschließen und arbeiten in einem Bereich zwischen 20 und 150 – 200 Ampere. Das Modell TELWIN Technomig 150 ermöglicht zum Beispiel durch eine schnelle Einstellung der Schweißparameter, automatische Lichtbogensteuerung und eine übersichtliche Anzeige einen einfachen Schweißstart, bietet einen Überspannungs- und Überlastungsschutz und ist mit rund 10kg Gewicht äußerst mobil. Außerdem handelt es sich um ein Multifunktionsgerät, mit dem bei Bedarf auch Fülldrahtschweißen und Lötarbeiten möglich sind. Für den gewerblichen Einsatz eignen sich zum Beispiel die Modelle der STEL SKY MIG – Reihe. Sie arbeiten mit einem 380/415V – Strom und verfügen sämtlich über eine Vielzahl voreingestellter Stufen. Der abnehmbare Drahtvorschubkoffer sorgt für größere Mobilität, ein simples Verfahren zum Austausch der Drahtvorschubrolle vermindert Rüstzeiten und sorgt für einen kontinuierlichen Arbeitsablauf. Außerdem arbeiten sie mit einem Leistungsfaktor von 0,95 cos Phi äußerst effizient. Sie eignen sich für die Arbeit mit Stahl-, Gussstahl- und Aluminiumwerkstücken und sind auch in der Serienfertigung effektiv nutzbar. Zusätzlich zu bedenken ist, dass jedes Gerät Drähte unterschiedlicher Dimensionierung verwenden kann. Bei der Beachtung der erwünschten bearbeitbaren Materialien und unter Berücksichtigung der vorhanden Einsatzumgebung findet so jeder das individuell passende Gerät.

Vielfältigste Anwendungsbereiche des MIG/MAG Schweißens

MIG/MAG-Schweißgeräte können in verschiedensten Bereichen genutzt werden. So kommen sie häufig im Fahrzeug- und im Apparatebau zum Einsatz, finden aber auch im Behälterbau und bei der Herstellung von Rohrleitungen Verwendung. Die erwähnte geringe Wärmeeinwirkung erlaubt außerdem einen Einsatz bei filigranen Arbeiten und prädestiniert MIG/MAG-Schweißgeräte somit für den Einsatz bei Montage, Reparatur und Instandhaltung, die unter ständig wechselnden Bedingungen stattfinden. Je nach Ausstattung lassen MIG/MAGGeräte auch die Bearbeitung von galvanisierten und verzinkten Blechen zu. Zu beachten ist bei der Anwendung von MIG/MAG-Schweißgeräten die Anfälligkeit gegenüber den äußeren Umständen. Der Schutzgasmantel kann Wind nicht widerstehen und dementsprechend gefährdet ist die Schweißnaht selbst bei mäßigen Windgeschwindigkeiten. MIG/MAG-Schweißen ist daher generell für den Inneneinsatz zu empfehlen. Unter den richtigen Bedingungen eingesetzt liefert das MIG/MAG-Schweißen jedoch hochqualitative Ergebnisse bei angenehmer Handhabung und geringen Anforderungen. Die Mischung dieser Eigenschaften macht MIG/MAG-Schweißen zu einem heutzutage so häufig eingesetzten Schweißverfahren.

Zahlungsmöglichkeiten
Unsere Versandpartner
Soziale Netzwerke
Nach oben