Kategorien & Angebote
Telwin Header schweisser-king

innovative und qualitativ hochwertige Schweißgeräte aus Norditalien

Schweißgeräte, insbesondere bei der Anschaffung, stellen oftmals eine größere Investition dar. Aus diesem Grund sollte der Neukauf gut überlegt sein. Egal für welche Schweißtechnik man sich entscheidet, bei der Prüfung der Endergebnisse zeigt sich der wahre Wert des Schweißgeräts. Daher zahlt es sich aus, wenn man auf die Qualität eines zuverlässigen Partners vertrauen kann.

Beim MIG und MAG-Schweißen wird der Zusatzwerkstoff nicht mehr in Form von Stabelektroden zugegeben, die abschmelzen und dementsprechend regelmäßig erneuert werden müssen, sondern in Form von Endlosdrähten, die automatisch abgewickelt werden. Das ermöglicht das Schweißen von längeren Schweißnähten, die durch die geringere Anzahl an Unterbrechungen eine höhere Stabilität gewinnen. Zum Einsatz von MIG/MAG-Schweißverfahren eignen sich unter anderem die Geräte der Techomig-Serie, wie der Technomig 210 Dual Synergic. Dank seiner umfangreichen Programmierungen und Voreinstellungen wird der Anwender bei jedem Einsatz optimal unterstützt, womit dieses Schweißgerät die persönlichen Fähigkeiten perfekt ergänzen kann.

Beim Wolfram-Inertgasschweißen, oder kurz WIG-Schweißen, kommt eine spezielle Elektrode aus Wolfram zum Einsatz, die sich dadurch auszeichnet, dass sie nicht abschmilzt. Durch die Trennung der beiden Arbeitsschritte des Aufschmelzens und des Zuführens des benötigten Schweißzusatzes erhält der Anwender eine erhöhte Kontrolle über den Schweißprozess. Damit können insbesondere komplizierte Schweißstöße souverän umgesetzt werden. Durch die Ähnlichkeit zwischen MIG/MAG-Schweißen und WIG-Schweißen lassen sich bei Telwin viele Geräte finden, die sich für beide Verfahren eignen. Hier bietet sich die Möglichkeit, nach einem Universalgerät zu suchen, das mit seiner Vielseitigkeit für die unterschiedlichsten Situationen geeignet ist.

Beim ursprünglichen Lichtbogenhandschweißen schmelzen die Elektroden während der Arbeit ab und verbinden sich mit dem Schweißbad. Diese Werkstoffzuführung ist nötig, um das im Stoß fehlende Material zu ergänzen und an der Schweißnaht keine gefährlich dünne Stelle zu erhalten. Zusätzlich dazu enthalten viele Elektroden eine spezielle Umhüllung, mit der die Eigenschaften der Schweißnaht verändert werden können. Dazu gehören beispielsweise Schlackestoffe, die sich zum Schutz der Schweißnaht auf der Oberfläche absetzen und somit ein Auskühlen ohne Sauerstoffeinfluss ermöglichen. So lassen sich für unterschiedliche Materialien und Schweißumgebungen die jeweils optimalen Bedingungen schaffen. Ein Beispielhaftes Schweißgerät zum Lichtbogenhandschweißen ist das Telwin Force 165 Inverterschweißgerät. Mit seiner kompakten Bauweise, dem geringen Gewicht und der Fähigkeit, eine Vielzahl verschiedener Elektroden verschweißen zu können ist es ein hervorragendes Schweißgerät für einen vielseitigen Gebrauch.

Ein dem Schweißen sehr ähnliches Prinzip nutzen Plasmaschneider zur Erledigung von Trennaufgaben. Im Gegensatz zu einer Schweißanlage, bei der lediglich die Oberfläche des Werkstücks aufgeschmolzen wird, wird das Schmelzbad bei einem Plasmaschneider durch den gesamten Querschnitt getrieben und die Schmelze am unterem Ende ausgeblasen. Dadurch wird eine komplette Trennung erreicht. Das Ausblasen des flüssigen Metalls geschieht entweder über angeschlossene Druckluft, oder diese wird von einem eingebauten Kompressor geliefert, wie etwa beim Technology Plasma 54 Plasmaschneider. Dadurch wird auch dieses Gerät zu einem flexiblen und mobilen Gerät, auf das man sich verlassen kann.

Seit der Gründung zu Beginn der sechziger Jahre steht der Name Telwin für innovative und qualitativ hochwertige Schweißgeräte aus Norditalien mit über fünfzig Jahren Knowhow. Am Produktionsstandort in der Provinz Vincenza, gelegen im Nordosten des Landes, widmen sich die Mitarbeiter der über 120.000m² weitläufigen Fabrikanlage permanent der Entwicklung und Herstellung modernster Schweißanlagen für höchste Ansprüche. Ob große Anlagen für den professionellen Gebrauch in der Industrie oder kleine Schweißgeräte für den privaten Hausgebrauch, auf die durchdachten Telwin – Schweißgeräte kann sich jeder Anwender verlassen.

Ein besonderes Aushängeschild der Firma Telwin sind Schweißgeräte, deren Strom über einen Schweißstrominverter geliefert wird. Mit dieser Technik kann eine Reduktion von Gewicht und Volumen des Schweißgeräts erreicht werden, ohne dabei Einbußen bezüglich der Leistung des Gerätes hinnehmen zu müssen. Ein Schweißstrominverter macht sich zunutze, dass ein Transformator bei hohen Stromfrequenzen wesentlich kleiner sein kann, als er es bei niedrigen Frequenzen sein muss. Durch eine Kette mehrerer Gleich- und Wechselrichter um den eigentlichen Transformator können so erhebliche Einsparungen realisiert werden. Die Firma Telwin kann auf über 25 Jahre Erfahrung bei der Konstruktion und Produktion von Schweißgeräten mit Invertertechnologie zurückblicken und sich damit erheblich gegenüber der Konkurrenz profilieren.

Neben den Basisgeräten zum Schweißen und Schneiden bietet Telwin auch einige Zubehörteile an, mit denen die Performance der jeweiligen Geräte verbessert oder erweitert werden kann. Dazu gehört zum Beispiel eine Verlängerung von Schweißschläuchen, mit denen der Arbeitsradius der entsprechenden Schweißanlage spürbar erweitert und an den persönlichen Bedarf angepasst werden kann. Damit kann das komplette Potential der Schweißanlage ausgeschöpft werden, insbesondere dann, wenn lange und ununterbrochene Schweißnähte realisiert werden sollen. Auch eine zusätzliche Kühleinheit, die einen sichereren Dauerbetrieb ermöglichen kann, kann sich lohnen, wenn die geplanten Einsatzgebiete das erfordern. Mit solchen und ähnlichen Zusatzanschaffungen kann jede Schweißanlage optimal an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden.


Zahlungsmöglichkeiten
Unsere Versandpartner
Soziale Netzwerke
Nach oben